Erfolgreiches Trainingslager der Masters

26 Mastersschwimmerinnen und Mastersschwimmer nahmen vom 20. bis 22. April 2018 an einem Trainingslager in Malente teil.

91 Das Sport- und Bildungszentrum liegt in der wunderschönen Holsteinischen Schweiz und bietet optimale Voraussetzungen für Sportler und insbesondere für Schwimmer. Neben den fünf 331/3m Bahnen in der Schwimmhalle sorgen eine Budohalle, ein Aerobicraum, ein Kraftraum, die Sporthalle sowie mehrere Seminarräume für optimale Bedingungen.

Bereits um 16:00 Uhr trafen die ersten Aktiven ein und wurden vom Fachwart Masters im Schleswig-Holsteinischen Schwimmverband, Marco Schlegel, in Empfang genommen. Nachdem die Zimmer verteilt waren wurden bei strahlendem Sonnenschein auf der Terrasse die ersten Kontakte geknüpft. Vor dem Abendbrot wurden die Aktiven von Marco Schlegel offiziell begrüßt und der geplante Ablauf wurde vorgestellt. Danach ging es zur Stärkung in den Speisesaal und es wurden die Energiereserven für den restlichen Abend aufgefüllt. Um 19:00 Uhr trafen sich alle im Seminarraum und die Referentin Sandra Völker, ehemalige Welt- und Europameisterin, erklärte was auf die Schwimmerinnen und Schwimmer in den nächsten Trainingseinheiten in der Schwimmhalle wartet. In der Schwimmhalle wurden danach viele verschiedene Übungen und Aufgaben durchgeführt. Bereits da merkten viele Masters, ich kann zwar schwimmen, aber da gibt es noch eine ganze Menge mehr. Viel zu schnell war der erste Tag zu Ende und in der Schwimmhalle ging das Licht aus. Nach der Trainingseinheit trafen sich alle im „Flensburger Salon“ auf ein gekühltes Feierabendgetränk und es wurde der erste Tag mit seinen bleibenden Eindrücken besprochen. Am Samstagvormittag ging es in zwei Gruppen nacheinander wieder ins Wasser. Während sich die eine Gruppe in der Schwimmhalle weitere interessante Trainingsansätze erklären ließ und ausprobierte, nutzte jeweils die andere Gruppe das hervorragende Wetter und genossen die Sonne auf der Terrasse oder bei einem Spaziergang durch Malente.

126

Nach dem Mittagessen kam der Landestrainer des Schleswig-Holsteinischen Schwimmverband, Stefan Herbst, zur Gruppe hinzu. Auch er wurde begeistert begrüßt und in Beschlag genommen. Während sich Sandra Völker sich am Nachmittag um die Verbesserung der Rollwende kümmerte, führte Stefan Herbst das Technik Training durch. Auch hier mussten die Aktiven Aufgaben erfüllen die sie bis dato nicht kannten. Nach der Hälfte der Zeit wurden die Gruppen getauscht. Zum Abschluss des Nachmittags bekam Sandra Völker von den Teilnehmern ein Dankeschön worüber sie sich sehr gefreut hat und sicherlich immer wieder schmunzeln wird wenn sie an dieses erlebnisreiche Wochenende denkt. Nach dem Abendessen ging es zum Landtraining mit Stefan Herbst in die Budohalle. Hier wurden alle in die grundlegenden Übungen zum Erwärmen eingeführt. Außerdem wurde über das Thema und die Benutzung der Faszienrolle gesprochen bevor es zur dritten Wassereinheit in die Schwimmhalle ging. Wieder hieß es zum Anfang „Techniktraining mit Stefan“ bevor sich die Masters mit den Grundtechniken für das Schmetterling- und Brustschwimmen beschäftigten. In der letzten halben Stunde hatten alle die Möglichkeit die gelernten Übungen in einem freien Training einzuschleifen. Obwohl dem einen oder anderen Aktiven die Erschöpfung anzusehen war, schwammen ALLE bis zu Schluss. Auch das war ein eindeutiges Zeichen der Aktiven über ihre Begeisterung. Bevor das Licht ein weiteres Mal in der Schwimmhalle aus ging, bedankten sich die Aktiven ebenfalls bei Stefan Herbst für seine Arbeit an diesem Tag mit einem Geschenk und verabschiedeten ihn herzlich. Trotz der sichtbaren Erschöpfung an diesem Abend trafen sich wieder alle zum Feierabendgetränk und ließen den Tag Revue passieren. Der Sonntag stand unter der Leitung vom Lehrgangsleiter, Marco Schlegel, der in der Schwimmhalle eine Zusammenfassung des Wochenendes durchführte, sowie Tipps zum Schrittstart und den Rückenstart gab. Vor dieser letzten Wassereinheit trafen sich erneut alle Teilnehmer um ihre Eindrücke, Kritik und Verbesserungsvorschläge zu besprechen. Es sprachen sich alle Anwesenden eindeutig dafür aus, dass solch eine Maßnahme unbedingt wiederholt werden muss. Zusätzlich soll es in Zukunft gemeinsame Trainingstage in verschiedenen Schwimmhallen in Schleswig-Holstein geben. Die Gemeinschaft der Masters ist etwas ganz besonderes und das soll in naher Zukunft durch einheitliche T-Shirts und gemeinsame Wettkampfbesuche demonstriert werden. 

Die Kommentare sind geschlossen.