Special Olympics Kiel – 14.05.-18.05.2018

Im Namen des Vorstands bedanke ich mich bei allen Kampfrichtern, die an den Special Olympics teilgenommen haben. Da ich selbst fünf Tage in der Unihalle dabei war, kann ich gut beurteilen, was ihr für einen tollen Job gemacht habt. Von allen Seiten der Veranstalter haben wir viel Lob erhalten, dies betrifft ebenso das Langstreckenschwimmen im Freibad. Insgesamt wurden in dieser Woche 74 Kampfrichterinnen und Kampfrichter eingesetzt.

Ein besonderer Dank gilt Michael Beuthien, der sich im Vorfeld der Veranstaltung um die Besetzung der Kampfgerichte in der Unihalle sowie im Freibad Katzheide gekümmert hat.

 

Was wir in der Schwimmhalle erlebt haben, kann man schlecht in Worte fassen. Es waren Wettkämpfe wie wir sie noch nicht erlebt haben. Ungewohnt war es, dass wir Kampfrichter (vor allem die Wenderichter und Zeitnehmer) die Aktiven im Wasser anfeuern durften, was wir auch gerne gemacht haben. Dazu kommt noch die unglaubliche Freude mit der die Schwimmerinnen und Schwimmer bei der Sache waren. Die Siegerehrungen wurden teilweise mit La Olas, kleinen Tanzeinlagen und toller Musik durchgeführt. Besonders zu erwähnen waren auch die Einmärsche des Kampfgerichts an den Finaltagen. Unter frenetischen Jubel aller Anwesenden wurden wir empfangen. Es war Gänsehautfeeling pur.

Ich möchte noch einen Dank aussprechen an Ruth Niehaus und Sabine Jördens (Organisationsleiterinnen) und ihre Teams. Sie haben eine perfekte Veranstaltung auf die Beine gestellt.

Unzulänglichkeiten wurden schnell aus dem Weg geräumt. Trotz der teilweise acht bis elf Stunden, die wir täglich in der Halle verbracht haben, sind wir alle mit vielen neuen Eindrücken und tollen Erlebnissen entschädigt worden. Diese Veranstaltung wird uns für immer in Erinnerung bleiben.

 

Hier noch ein paar Zahlen aus der Unihalle:

 

146 Delegationen waren am Start

561 Aktive beteiligten sind an den Wettkämpfen

426 Läufe wurden absolviert

228 Siegerehrungen wurden durchgeführt

 

Holger Menk

Vizepräsident Finanzen

 

 

 

Erfolgreiches Trainingslager der Masters

26 Mastersschwimmerinnen und Mastersschwimmer nahmen vom 20. bis 22. April 2018 an einem Trainingslager in Malente teil.

91 Das Sport- und Bildungszentrum liegt in der wunderschönen Holsteinischen Schweiz und bietet optimale Voraussetzungen für Sportler und insbesondere für Schwimmer. Neben den fünf 331/3m Bahnen in der Schwimmhalle sorgen eine Budohalle, ein Aerobicraum, ein Kraftraum, die Sporthalle sowie mehrere Seminarräume für optimale Bedingungen.

Bereits um 16:00 Uhr trafen die ersten Aktiven ein und wurden vom Fachwart Masters im Schleswig-Holsteinischen Schwimmverband, Marco Schlegel, in Empfang genommen. Nachdem die Zimmer verteilt waren wurden bei strahlendem Sonnenschein auf der Terrasse die ersten Kontakte geknüpft. Vor dem Abendbrot wurden die Aktiven von Marco Schlegel offiziell begrüßt und der geplante Ablauf wurde vorgestellt. Danach ging es zur Stärkung in den Speisesaal und es wurden die Energiereserven für den restlichen Abend aufgefüllt. Um 19:00 Uhr trafen sich alle im Seminarraum und die Referentin Sandra Völker, ehemalige Welt- und Europameisterin, erklärte was auf die Schwimmerinnen und Schwimmer in den nächsten Trainingseinheiten in der Schwimmhalle wartet. In der Schwimmhalle wurden danach viele verschiedene Übungen und Aufgaben durchgeführt. Bereits da merkten viele Masters, ich kann zwar schwimmen, aber da gibt es noch eine ganze Menge mehr. Viel zu schnell war der erste Tag zu Ende und in der Schwimmhalle ging das Licht aus. Nach der Trainingseinheit trafen sich alle im „Flensburger Salon“ auf ein gekühltes Feierabendgetränk und es wurde der erste Tag mit seinen bleibenden Eindrücken besprochen. Am Samstagvormittag ging es in zwei Gruppen nacheinander wieder ins Wasser. Während sich die eine Gruppe in der Schwimmhalle weitere interessante Trainingsansätze erklären ließ und ausprobierte, nutzte jeweils die andere Gruppe das hervorragende Wetter und genossen die Sonne auf der Terrasse oder bei einem Spaziergang durch Malente.

126

Nach dem Mittagessen kam der Landestrainer des Schleswig-Holsteinischen Schwimmverband, Stefan Herbst, zur Gruppe hinzu. Auch er wurde begeistert begrüßt und in Beschlag genommen. Während sich Sandra Völker sich am Nachmittag um die Verbesserung der Rollwende kümmerte, führte Stefan Herbst das Technik Training durch. Auch hier mussten die Aktiven Aufgaben erfüllen die sie bis dato nicht kannten. Nach der Hälfte der Zeit wurden die Gruppen getauscht. Zum Abschluss des Nachmittags bekam Sandra Völker von den Teilnehmern ein Dankeschön worüber sie sich sehr gefreut hat und sicherlich immer wieder schmunzeln wird wenn sie an dieses erlebnisreiche Wochenende denkt. Nach dem Abendessen ging es zum Landtraining mit Stefan Herbst in die Budohalle. Hier wurden alle in die grundlegenden Übungen zum Erwärmen eingeführt. Außerdem wurde über das Thema und die Benutzung der Faszienrolle gesprochen bevor es zur dritten Wassereinheit in die Schwimmhalle ging. Wieder hieß es zum Anfang „Techniktraining mit Stefan“ bevor sich die Masters mit den Grundtechniken für das Schmetterling- und Brustschwimmen beschäftigten. In der letzten halben Stunde hatten alle die Möglichkeit die gelernten Übungen in einem freien Training einzuschleifen. Obwohl dem einen oder anderen Aktiven die Erschöpfung anzusehen war, schwammen ALLE bis zu Schluss. Auch das war ein eindeutiges Zeichen der Aktiven über ihre Begeisterung. Bevor das Licht ein weiteres Mal in der Schwimmhalle aus ging, bedankten sich die Aktiven ebenfalls bei Stefan Herbst für seine Arbeit an diesem Tag mit einem Geschenk und verabschiedeten ihn herzlich. Trotz der sichtbaren Erschöpfung an diesem Abend trafen sich wieder alle zum Feierabendgetränk und ließen den Tag Revue passieren. Der Sonntag stand unter der Leitung vom Lehrgangsleiter, Marco Schlegel, der in der Schwimmhalle eine Zusammenfassung des Wochenendes durchführte, sowie Tipps zum Schrittstart und den Rückenstart gab. Vor dieser letzten Wassereinheit trafen sich erneut alle Teilnehmer um ihre Eindrücke, Kritik und Verbesserungsvorschläge zu besprechen. Es sprachen sich alle Anwesenden eindeutig dafür aus, dass solch eine Maßnahme unbedingt wiederholt werden muss. Zusätzlich soll es in Zukunft gemeinsame Trainingstage in verschiedenen Schwimmhallen in Schleswig-Holstein geben. Die Gemeinschaft der Masters ist etwas ganz besonderes und das soll in naher Zukunft durch einheitliche T-Shirts und gemeinsame Wettkampfbesuche demonstriert werden. 

Freier Platz Trainingslager der Masters

Aus gesundheitlichen Gründen ist kurzfristig ein Platz bei den Herren für das Trainingslager der Masters am kommenden Wochenende frei geworden.

Wer von den Herren Interesse hat, bitte kurzfristig per Mail: shsv-masters@mail.de melden.

 

SHSV-Meisterschaften und -Jahrgangsmeisterschaften

Die SHSV-Meisterschaften in Lübeck sind vorbei. Wieder hat der MTV LÜbeck diese Meisterschaften in hervorragender Weise vorbereitet und durchgeführt. Dafür einen herzlichen Dank an alle Beteiligten vom SHSV. Wir freuen uns auf nächstes Jahr.

Dieses Mal hatte sich am Sonntag der NDR angekündigt, der Beitrag im Schleswig-Holstein-Magazin ist unter

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/schleswig-holstein_magazin/Landesmeisterschaften-im-Schwimmen-in-Luebeck,shmag52126.html

noch abrufbar. <Re>

DMS – Landesligen

Bei den DMS-Landesligen am vergangenen Wochenende in Kiel und Mölln wurden wieder ausgezeichnete Ergebnisse erzielt. In der 1. Landesliga wurde die Schallmauer von 14.000 Punkten gleich von 3 Teams der Herren überboten: SC Delphin Lübeck, SV Neptun Kiel und SV Wiking Kiel. Im Gesamtvergleich aller Landesligen im Norddeutschen Schwimmverband haben diese 3 mit deutlichem Vorsprung die ersten Plätze belegt. Der SC Delphin Lübeck und der SV Neptun Kiel steigen damit in der nächsten Saison in die 2. Bundesliga Nord auf. Dort ist der SHSV mittlerweile mit 3 Damen- und 3 Herrenmanschaften vertreten, wir stellen also als relativ kleiner Landesverband bei 24 Teilnehemern immerhin 1/4 des Starterfeldes. Zu diesem Erfolg gratuliere ich recht herzlich und wünsche nächstes Jahr schon einmal viel Erfolg und den „Klassenerhalt“.

Ale Ergebnisse der Landesligen sind hier verfügbar. <Re>

Doping-Kontrollen: WARNUNG

Aus aktuellem Anlass möchten wir alle Aktiven, Kampfrichter, Funktionäre, Trainer und Eltern auf einen Vorfall hinweisen:

Ein angeblicher Doping-Kontrolleuer hat bei einem Wettkampf in SH Kontrollen bei einem minderjährigen Schwimmer durchgeführt (Speicheltest!).

Es bestehen ernsthafte und berechtigte Zweifel an der Rechtmäßigkeit dieses Tests!

Der Vorgng ist bereits bei der NADA angezeigt, die weitere Untersuchungen veranlassen wird.

Von Seiten des SHSV an dieser Stelle einige Hinweise:

-Kontrolleure sind keine „Geheim-Agenten“. Sie melden sich beim Ausrichter vor Ort und weisen sich gegenüber dem Athleten mit einem Ausweis der NADA aus. Auf Verlangen zeigen sie auch ihren Ausweis vor.

-Athleten werden in der Regel nach einem Wettkampf zur Kontrolle aufgefordert und über ihre Rechte und Pflichten aufgeklärt.

-Bei Minderjährigen muss immer eine volljährige Person anwesend sein.

-Standards sind bisher nur Urin- und (seltener)  Blutentnahmen. Kein Speicheltest!!!

-Die Kontrolle findet niemals in der Öffentlichkeit statt-

-Es wird immer ein Protokoll angefertigt. Der Athlet bekommt ein Exemplar!

Solltet Ihr Unregelmäßigkeiten feststellen, bitten wir Euch darum, uns und/oder die NADA sofort in Kenntnis zu setzen!

Genauere Infos zur Doping-Kontrolle findet Ihr auf den Seiten von SHSV, DSV und NADA.