Endgültige Absage der SHSV-Meisterschaften im Sprintmehrkampf und des 10-Länderkampfs in Berlin

Liebe Sportfreunde,

die Sommerferien sind zu Ende und natürlich stellen sich alle die Frage, wie geht es weiter?

Wie letztens schon geschrieben, hatten wir die SHSV-Sprintmehrkampf- und -staffelmeisterschaften auf den Sprintmehrkampf reduziert und haben ein umfassendes Konzept erarbeitet, das unter Einhaltung aller Abstandsregeln, mit dem Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes außerhalb des Wettkampfbereiches, der Staffelung von Anreise und Einschwimmen und diversen weiteren Maßnahmen eine Durchführung dieses Wettkampfes ermöglichen sollte.

Das zuständige Gesundheitsamt, das ja auch die aktuell zugelassenen 500 gleichzeitigen Badegäste und das entsprechende Hygienekonzept im Badepark Elmshorn dazu genehmigt hat, sieht das allerdings für unsere Veranstaltung völlig anders, legt den Wettkampf als Gruppenaktivität aus, die aktuell nur 150 Personen zulässt.  Auch die Erläuterung im persönlichen Telefonat, dass es sich bei dem Wettkampf um Einzelstrecken von einzelnen Schwimmern auf einzelnen Bahnen handelt und Gruppenaktivitäten durch das Konzept eben ausgeschlossen werden, führten nicht dazu, das die Veranstaltung seitens des Gesundheitsamtes anders betrachtet wird. Auch auf die Nachfrage nach weiteren Maßnahmen, die ein Durchführung ermöglichen würden, wurde ablehnend reagiert.

Unsere einzige verbliebene Hoffnung war, dass die ab 10.08. geltende Verordnung die zulässigen Teilnehmerzahlen erhöht hätte. Allerdings hatte die Landesregierung schon Mitte der Woche erklärt, dass die bis 09.08. geltende Verordnung vorerst bis Ende August unverändert fortbestehen wird. Wenn man allerdings hier nachliest, dann ist eben unverändert nicht ganz richtig, für Fussball geht offensichtlich immer was.

Wie oben schon beschrieben, haben wir aktuell die sehr schwer nachvollziehbare Situation, dass sich zwar im öffentlichen Badebetrieb dort 500 Personen tummeln dürfen, wir aber an eine Obergrenze von 150 Personen gebunden sind. Eine Bewertung überlasse ich jedem Leser selbst.

Da bei den 150 Personen alle mitzählen, also neben den Sportlern auch Kampfrichter, Organisatoren und Trainer, würden am Ende nur ca. 80 Startplätze übrigbleiben, was selbst bei einer Aufteilung von Männern und Frauen in verschiedene Abschnitte keine sinnvolle Durchführung ermöglicht.

Wir kommen daher nicht umhin, schweren Herzens die SHSV-Sprintmehrkampf-Meisterschaften für 2020 endgültig abzusagen.

Ein herzliches Dankeschön von dieser Stelle an alle, die schon Zeit in die Vorbereitung gesteckt hatten und bis zuletzt optimistisch geblieben sind.

Was bedeutet das nun für den weiteren Jahresverlauf?

Wir waren der Auffassung, dass es ungemein leichter ist, eine Veranstaltung mit ca. 500 Personen in einem 20.000 qm großen Freibadgelände zu organisieren, als in einer Schwimmhalle. Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass außer beim Fußball keinerlei Bestrebungen bei den Entscheidern zu erkennen sind, sportartspezifisch gemeinsam gezielt nach Möglichkeiten zu suchen, die in der aktuellen Situation mit angemessenen Maßnahmen einen Wettkampfbetrieb wieder ermöglichen könnten. Die (hier nachlesbar) bereits vor mehreren Wochen angekündigte Initiative der Sportministerkonferenz ist bisher jedenfalls nicht einmal ansatzweise zu bemerken, geschweige denn, dass Vorschläge vorliegen, die eine Vorbereitung der Sportverbände ermöglichen.

Insofern können wir für die in Kürze startende Hallensaison noch keinerlei Aussagen treffen. Wie schon vor den Ferien ist nach wie vor völlig unklar, wann und unter welchen  Rahmenbedingungen Wettkampfveranstaltungen in einer Halle überhaupt wieder stattfinden können.

Wir sind zwar optimistisch und warten mit den Entscheidungen zu Absagen so lange es irgend möglich ist, im Moment können wir aber zu den verbleibenden SHSV-Veranstaltungen (NOP, Kurzbahn, DMS-J) keine Aussagen treffen. Sicher ist nur, das alles schwierig wird.

Das uns das nicht allein so geht, ist sicher nur ein schwacher Trost, aber aus ähnlichen Gründen musste der Berliner Schwimmverband bereits heute den bei den Jüngsten so beliebten 10-Länderkampf in Berlin für 2020 absagen. Das tut mir gerade bei unseren jüngsten Sportlern sehr leid, da die gemeinsame Busreise, die Übernachtung im Null-Sterne-Generator und der Wettkampf im großen Berlin für alle immer ein unvergessliches Erlebnis war.

Für den Norddeutschen Jugenländervergleich 2020 in Goslar wird eine Entscheidung Ende August fallen.

Trotz dieser wenig erfreulichen Meldungen wünsche ich allen einen unter diesen Umständen guten Saisonstart, haltet durch und macht bitte das Beste aus den sich bietenden Möglichkeiten vor Ort. <Re>

Anpassung der SHSV-Kadernormen Schwimmen für die Saison 2020/2021

Die abgelaufene Saison wurde durch die Corona-Pandemie abrupt Anfang März beendet. Die umfassende, intensive und fleißige Vorbereitung aller Sportler konnte leider nicht in tolle Leistungen bei den Saisonhöhepunkten umgesetzt werden. Der Schwimmausschuss hat sich daher entschlossen, die Kadernormen für die Saison 2020/2021 sowie die Verfahrensweise bei den Landesleistungszentren und Nachwuchsstandorten für 2021 an die aktuellen Gegebenheiten anzupassen.

Im Kern läuft es darauf hinaus, dass wir den Kader 2019/2020 unverändert in die neue Saison übernehmen (nur das Online-NADA-Zertifikat muss aktuell beigebracht werden) und Sportler, die die Kadernorm nach den ursprünglichen Nominierungskriterien trotz der Umstände schon erreicht hatten und bisher nicht Kader waren, zusätzlich berufen.
Die diesjährigen Landesleistungszentren und Nachwuchsstandorte führen wir dann über 2020 hinaus auch in 2021 unverändert weiter.

Die genauen Regelungen könnt Ihr hier lesen. <Re>

Verschiebung von Veranstaltungen (2)

Liebe Sportfreunde,

nach den ersten Möglichkeiten, das Vereinstraining unter den gegebenen Rahmenbedingungen wieder aufzunehmen, stellt sich natürlich die Frage, wann und wie wird es mit Wettkämpfen weitergehen?

Bis Ende August sind Großveranstaltungen untersagt, wobei man sich hier über den aktuellen Stand der Größen- und Risikoeinordnung von Veranstaltungen durch die Landesregierung informieren kann.

Die ursprüngliche Absicht, die SHSV-Freiwassermeisterschaften im Rahmen der NDM-FW nach den Sommerferien durchzuführen, lässt sich leider nicht umsetzen. Diese Meisterschaften müssen wir daher für dieses Jahr endgültig absagen.

Für die SHSV-Sprintmehrkampf- und -staffelmeisterschaften sind wir in Gesprächen mit dem Ausrichter in Elmshorn. Dort hat das Freibad wieder geöffnet und die aktuell zugelassene Zahl an gleichzeitigen Besuchern ist auf 500 festgesetzt worden. Da das Freibad relativ weitläufig ist und wir mit letztjährig 400 Teilnehmern plus Kampfgericht und Organisationskommitee unter der Marke von 500 gleichzeitigen Besuchern bleiben können, werden wir versuchen, ein Konzept genehmigt zu bekommen, das unter weitestgehender Einhaltung der Abstandsregeln wenigstens die Durchführung des Sprintmehrkampfes ermöglicht. Die Staffelwettkämpfe lassen sich bei diesen Rahmenbedingungen nicht durchführen.

Ob das allerdings genehmigungsfähig sein wird, muss sich erst noch zeigen, im Moment könnt Ihr alle nur die Daumen drücken, hoffen und, das schon einmal vorneweg, wenn das genehmigungsfähig ist, dann wird das auf jeden Fall eine Höchstleistung an Disziplin von jedem Einzelnen verlangen. Dazu kommt, dass definitiv keine Besucher zugelassen werden.

Wesentlich düsterer sieht es aktuell für die dann startende Hallensaison aus. Es ist im Moment nicht klar, wann und unter welchen  Rahmenbedingungen Veranstaltungen wie Schwimmwettkämpfe in einer Halle überhaupt wieder stattfinden können.

Wer die aktuellen Hygienekonzepte der Hallenbadbetreiber kennt, wird auch zu der Erkenntnis kommen, dass unter diesen Bedingungen die Durchführung eines Wettkampfes aktuell unmöglich ist. Entscheidender Punkt ist hier, dass bei der normalen Teilnehmerzahl eines Hallenwettkampfs die Abstandsregeln überwiegend nicht eingehalten werden können. Selbst eine Beschränkung der Teilnehmerzahl hilft aktuell nicht wirklich.

Es wird mit ziemlicher Sicherheit vor Ende der Sommerferien hierzu auch keine Konkretisierung geben, sodass wir im Moment zu den verbleibenden SHSV-Veranstaltungen (NOP, Kurzbahn, DMS-J) in diesem Jahr noch keine Aussagen treffen können.

Zum Thema Landeskader für die kommende Saison etc. gibt es in Kürze hier eine weitere Veröffentlichung.

Ich weiß, das ist im Moment alles nicht erfreulich, aber lasst den Mut nicht sinken, bleibt optimistisch, bleibt Euren Schwimmvereinen treu, kommt gesund durch den Sommer und trotz dieser schwierigen Bedingungen wünsche ich Euch schöne Ferien und viel Sonne! <Re>

Verschiebung von Schwimm-Veranstaltungen

Liebe Sportfreunde,

nachdem jetzt einigermaßen klar geworden ist, wie es in den nächsten Schritten mit dem Sport weitergehen wird, ist nun leider auch klar, dasss wir an den geplanten Terminen für die SHSV-Freiwassermeisterschaften (13./14.06. im Rahmen der NDM-FW) und der SHSV-Sprintmehrkampf- und -staffelmeisterschaften (21.06.) nicht mehr festhalten können. Die Veranstaltungen werden noch nicht abgesagt, sondern vorerst auf die Zeit nach den Sommerferien verschoben.

Wir haben uns gewünscht, vor den Ferien noch einen Wiedereinstieg zu realisieren, die derzeitigen Regeln (Kontaktverbote, Abstandsregeln etc..) erlauben aber keine Durchführung von Wettkämpfen. Darüber hinaus ist auch nicht klar, wann und in welchem Umfang überhaupt aktuell Trainingsmöglichkeiten wieder zur Verfügung stehen. Nach dem vollständigen, durch das Land verfügten Aus im März liegt die Verantwortung für die Wiedereröffnung der Bäder jetzt bei den Gesundheitsbehörden des jeweiligen Kreises, man muss davon ausgehen, dass die Verfahrensweisen dann auch von Kreis zu Kreis unterschiedlich sein werden.

Wir stehen mit den Ausrichtern im engen Kontakt und haben die Hoffnung, dass wir diese beiden Events noch im August nach den Sommerferien durchführen können. Das steht natürlich unter dem Vorbehalt der weiteren Entwicklung im Sommer und den dann geltenden rechtlichen Rahmenbedingungen.

Insofern bleibt uns leider momentan nichts anderes als Warten und Beobachten. Und natürlich Athletiktraining (!!) unter Anleitung von Merle und Stefan täglich auf Instagram.

Viele Grüße und bleibt gesund!! <Re>

NOP muss verschoben werden!!

Die vorgesehenen Termine für die Vorkämpfe am 16./17.05. und für das Finale am 06.06. können nicht gehalten werden!!

Aufgrund der aktuellen Entwicklung, den Vorschlägen der Sportministerkonferenz, zuerst ausschließlich Freiluftaktivitäten wieder zu erlauben und den bis zum 06.05. verschobenen Entscheidungsprozessen hierzu, gehen wir nicht davon aus, dass es in naher Zukunft zur Öffnung von Schwimmhallen kommt, auch eine Entscheidung über die Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebes wurde in eine nicht definierte Zukunft verschoben.

Daher müssen wir die geplanten NOP-Termine absagen.

Wir sind aber bemüht, mit den Ausrichtern eine Alternativlösung im Herbst zu erarbeiten, wir lassen unseren geliebten NOP also nicht ausfallen, sondern verschieben ihn vorerst, allerdings noch ohne konkreten Termin.

Also, lasst den Kopf nicht hängen, das Jahr ist noch lang. <Re>

Keine Auszeichnung Schwimmer/in des Jahres in dieser Saison

In Folge der Corona-Epidemie wurden die meisten Saisonhöhepunkte (SHSV-Meisterschaften, Norddeutsche Meisterschaften, Deutsche Jahrgangsmeisterschaften) bereits abgesagt. Durch Schließung der Schwimmbäder in Folge der Allgemeinverfügung des Landes Schleswig-Holstein ist mindestens bis Ende der Osterferien für 5 Wochen keinerlei Training möglich. Die weitere Entwicklung ist nicht absehbar.

Der Schwimmausschuss hat daher beschlossen, dass unter diesen irregulären Bedingungen in dieser Saison keine Auszeichnungen in allen Kategorien vergeben werden. <Re>

Tolle Leistungen zum Jahresende – Nele Schulze herausragend

Silas Beth, Celina Kühne, Nele Schulze, Nele Prätorius, Kirill Lammert, Cornelius Jahn

Unser Auswahlteam mit den besten Nachwuchs-Schwimmern/innen hat sich in St.Petersburg mit tollen Leistungen präsentiert. An den vergangenen beiden Tagen erzielten sie eine Reihe von Leistungen und Platzierungen vor dem anwesenden DSV-Nachwuchsteam.

Als herausragend  sind die 3 Landesrekorde in der offenen Klasse von Nele Schulze (TSB Flensburg) zu nennen, gestern über 100 m Brust in 1:08,45 min., heute morgen erst über 50 m Brust in 31,76 sec., dann kurz danach auch noch über 200 m Brust in 2:30,78 min. und dies verbunden mit der Finalqualifikation.

 

Im Finale am Nachmittag konnte sie sich dann nochmals steigern, schwamm als erste Frau im SHSV unter 2:30 min über diese Strecke und verbesserte mit 2:28.97 min den bisherigen Landesrekord um mehr als 3 Sekunden. Herzlichen Glückwunsch !!

Das Bild entstand beim Galaempfang am Ende der Veranstaltung !! <Re>

Top Schwimmer/-innen des SHSV gehen in St. Petersburg an den Start

Am Dienstagmittag (17.12.19) war die Vorfreude am Gepäckschalter des Hamburger Flughafens sichtlich zu spüren, als sich die sechs hoch motivierten Nachwuchsschwimmer/-innen unter der Leitung von Stefan Herbst (Landestrainer) und Eugen Steffen (SC Delphin Lübeck) versammelt haben, um gemeinsam zum Salnikov-Cup nach St. Petersburg zu starten.

An den Start gehen sechs talentierte SHSV-Sportler/-innen, von denen drei, Celina Kühne (Ratzeburger SV), Silas Beth (SG Bad Schwartau) und Cornelius Jahn (Ahrensburger TSV) am Olympiastützpunkt Hamburg/ Schleswig-Holstein von dem Trainerteam um Veith Sieber trainiert werden. Nele Prätorious (Swim-Team Stadtwerke Elmshorn), Nele Schulze (TSB Flensburg) und Kirill Lammert (SC Delphin Lübeck) vervollständigen das starke Gespann aus Schleswig-Holstein.Der Salnikov-Cup findet in diesem Jahr am Freitag (20.12.19) und Samstag (21.12.19) zum 13. Mal statt. Es starten ca. 250 Athlet/innen aus verschiedenen Nationen, um ihre Leistungen auf der Kurzbahn noch einmal unter Beweis zu stellen. Für einige Sportler/-innen des SHSV ist es der erste große Wettkampf dieser Art und somit eine tolle Chance, internationale Erfahrungen zu sammeln. Silas Beth und Kirill Lammert werden in der Stadt an der Ostsee für die ebenfalls eingeladene Nachwuchsauswahl des DSV starten.

Die Vorfreude und Aufregung hat man den Schwimmerinnen und Schwimmern in der Abflughalle sichtlich angemerkt. Sie sind alle hoch motiviert und wollen schnelle Zeiten in das Becken von St. Petersburg bringen. Mit Stefan Herbst haben die jungen Nachwuchssportler/-innen einen erfahrenen Trainer an ihrer Seite, der selbst viele solcher Sportereignisse bestritten hat.

Er wird den Sportler/-innen die notwendige Sicherheit bei solch einem Event vermitteln. Mit Eugen Steffen ist noch ein sehr erfahrener Trainer im Team, der die Mannschaft neben dem Wettkampf auch mit Sprache, Ortskenntnis und Organisation tatkräftig unterstützt, eben der perfekte Reiseleiter.

Nach zwei Tagen Wettkampf auf sehr hohem Niveau wird das internationale Schwimm-Event in St. Petersburg mit einem Gala-Abend einen festlichen Abschluss finden. Die Aktiven und Trainer werden das Schwimmjahr 2019 ausklingen lassen und das Olympiajahr 2020 wird langsam ins Blickfeld rücken.

Wir vom SHSV wünschen allen Schwimmer/-innen viel Erfolg und Spaß. <Ba & Re>

 

Norddeutscher Jugendländervergleich in Hamburg

Am 23./24.11.2019 findet in Hamburg der 25. Norddeutsche Jugendländervergleich der Bundesländer Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen statt. Als Gast für den nicht antretenden Landesverband Bremen wird auch in diesem Jahr wieder Nordrhein-Westfalen die Veranstaltung komplettieren. Unsere Aufstellung und das Meldeergebnis haben wir hier veröfffentlicht. <Re>

10-Länderkampf in Berlin

Am 24.11.2019 indet in Berlin wieder der traditionelle 10-Länderkampf mit den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Bremen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen statt. Wir reisen am 23.11. nach Berlin und die vorläufige Aufstellung und das Meldeergebnis haben wir hier veröffentlicht. <Re>