Erster Wettkampf in der neuen (und hoffentlich normaleren) Saison – Update 15.08.2021

15.08.2021

Wir haben es geschafft, nach ziemlich genau einem Jahr wieder einen Wettkampf in größerer Runde über die Bühne zu bringen. Dank Eurer Disziplin war es auch unter den aktuellen Bedingungen ein Wettkampf ohne Probleme, auch von dem windigen Wetter am Samstag und dem Regenwetter am Sonntagmorgen habt Ihr Euch nicht aus dem Konzept bringen lassen. Dafür gibt es an dieser Stelle ein recht herzliches Dankeschön, ein besonderer Dank geht an die Sportfreunde in Elmshorn als Ausrichter, die Kampfrichter, Andreas und Nils am Mischpult, die DLRG und alle, die diese Veranstaltung ermöglicht haben.

Hier ist das Protokoll und die DSV6-Ergebnis-Datei, die Urkunden kommen per Mail an die Vereine. Bis demnächst! <Re>

11.08.2021

Das Meldeergebnis und die Zeiten für Eintritt und Einschwimmen sind fertiggestellt. Wir sehen uns am Samstag. <Re>


09.08.2021

Der Meldeschluss für den ersten Wettkampf in dieser Saison ist vorüber und wir freuen uns, dass 260 Sportlerinnen und Sportler aus 18 Vereinen rund 1300 Meldungen abgegeben haben und die Gelegenheit wahrnehmen wollen, endlich wieder an einem Wettkampf teilnehmen zu können. Das Gesundheitsamt hat der Veranstaltung zugestimmt, das Wetter wird schön, die Organisation läuft auf Hochtouren, dem Event steht nichts mehr im Weg.

Die Ausschreibung ist hier zu finden und die  DSV6-Meldedatei  hier.

Natürlich geht es auch in diesem Jahr nicht ohne Hygienekonzept, wir haben uns am letzten Jahr orientiert, die wesentlichen Punkte sind

  • keine Zuschauer (Zutritt nur für Sportler, Trainer und Aufsicht)
  • Maskenpflicht und Abstandsregeln
  • zugewiesene Aufenthaltsorte
  • Zugang und Einschwimmen zu festgelegten Zeiten

Neu ist der Nachweis, dass man geimpft oder genesen ist, andernfalls ist ein offizieller Testnachweis erforderlich (der gilt hier 48 Stunden, ein Test am Freitag reicht also für das gesamte Wochenende). Der Nachweis muss ausgedruckt mitgebracht werden, Smartphone vorzeigen reicht nicht!  Ob nun das Bild vom Smartphone ausgedruckt oder der Impfausweis kopiert wird, oder…, das ist freigestellt.

Jede Person, die an der Veranstaltung teilnimmt, muss dieses Formular vollständig ausfüllen (2 Seiten!!) und unterschreiben bzw. unterschreiben lassen. Daran bitte den Nachweis über Impfung, Genesung oder Test anheften. Ich weiß, das nervt, lässt sich aber leider nicht ändern und kommt hoffentlich alles nach 4 Wochen unbesehen in den Reißwolf.

Der Vollständigkeit halber ist hier noch das Wegekonzept, es unterscheidet sich nicht vom letzten Jahr.

Die Kampfrichteraufstellung wird am Dienstag veröffentlicht, dann wird auch das Meldeergebnis fertiggstellt.

Noch etwas zur Planung: an beiden Tagen ist Jo Busse vor Ort, das Equipment für die neue Saison kann also vervollständigt werden. <Re>

Freiwasser-JEM in Paris: Hannah Gätjen holt Silber und Bronze, Miriam Fraß wird 9.

Trotz erschwerter Trainingsbedingungen durch die Pandemie haben Hannah Gätjen (SG Stormarn Barsbüttel) und Miriam Fraß (Swim-Team Stadtwerke Elmshorn) Top-Leistungen bei der Freiwasser-Jugendeuropameisterschaft Ende Juli in Paris gezeigt.

Hannah schwamm über 5km nach knapp 1h auf den zweiten Rang und gewann die Silbermedaille. Es gab einen deutschen Doppelsieg (Foto oben: Julia Barth links, Hannah rechts). Mit einer starken Leistung zeigte sie sich auch in der Staffel und holte mit ihren Teamkammeraden die Bronzemedaille in der 4×1,25km Mixed Staffel.

Miri (Foto unten) ging über die 10km an den Start und schwamm auf einen starken 9. Platz. Es war ein sehr knappes Rennen.
Sie hatte bei dem über zwei Stunden andauernden Rennen nur einen Rückstand von 50 Sekunden zur Erstplatzierten.

Wir gratulieren den Sportlerinnen recht herzlich zu diesen Spitzenleistungen in Paris und sagen ausdrücklich herzlichen Dank an die Trainer Constantin Depmeyer (Hannah) und Jörg Freyher (Miriam Fraß). Danke für Euer Engagement.

Der SHSV ist sehr stolz auf Euch!

Ergebnisse: Hannah 5km U16, Miri 10 km U19, Hannah Mixed-Staffel U16 und Gesamtprotokoll

Wettkämpfe im 2. Halbjahr

Die Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften werfen ihre Schatten voraus, die in diesem Jahr schon vom 24.09. – 26.09.21 stattfinden sollen.

Auf DSV-Ebene folgt am 01.10. – 03.10. der FINA Swimming World Cup in Berlin.

Die verschobenen Deutschen Jahrgangsmeisterschaften finden vom 26.10. – 30.10. statt. Hierfür wollen wir am Ende der Herbstferien am 16./17.10. für potentielle DJaM-Kandidaten einen 50m-Bahn-Qualifikations-Wettkampf ausrichten. Wie groß der Teilnehmerkreis ausfallen darf, werden wir von den geltenden Corona-Regeln abhängig machen müssen, aber ich bitte auch hier schon einmal um Rückmeldungen an den Schwimmwart, welcher unserer Vereine mit 50m-Bahn sich in der Lage sieht, diese Veranstaltung auszurichten.

Vom 17.12. – 19.12. sollen die ebenfalls verschobenen DM im Schwimmerischen Mehrkampf stattfinden. Die Qualifikation dazu wird über die Bestenliste 200 Lagen erfolgen. Die erste Möglichkeit, eine 200m Lagen-Zeit nachzuweisen, wird für die entsprechenden Jahrgänge am 16./17.10. bei dem DJaM-Qualifikations-Wettkampf sein, wir beabsichtigen einen weiteren Wettkampf nur für diese Jahrgänge und nur über die 200m Lagen am Wochenende 04. oder 05.12. zu veranstalten.

Das DMSJ-Bundesfinale soll am 29./30.01.2022 und die DMS-Bundesligen am 05./06.02.2022 stattfinden. Ob wir in Lage sein werden, im November einen DMSJ-Landesentscheid durchzuführen, wird im wesentlichen durch den weiteren Verlauf der Pandemie bestimmt (Staffeln und Teilnehmerzahl), darüber werden wir erst im September weitere Entscheidungen treffen.

Kommen wir zur Landesebene – wir wollen in alter Tradition die SHSV-Kurzbahn-Meisterschaften am 06./07.11. durchführen.

Für unsere Jüngsten soll der NOP-Vorkampf an möglichst vielen Standorten an den Wochenenden 13./14. und 20./21.11. stattfinden, das NOP-Finale folgt dann am 04. oder 11.12.21.

Zum Norddeutschen Jugendländervergleich und zum 10-Länderkampf gibt es über Durchführung, Ort und Zeit noch keine Entscheidungen.

So, das waren jetzt eine Menge Termine, wir hoffen, dass die Entwicklung in diesem Jahr besser verläuft und wir den Großteil unserer Planungen umsetzen können. Am Ende noch einmal die dringende Bitte an die Vereine, sich unbedingt als Ausrichter zur Verfügung zu stellen, denn wir brauchen in der aktuellen Lage jede Möglichkeit einer Wettkampfveranstaltung.

Viele Grüße und bei Rückfragen meldet Euch gern! <Re>

 

4 SHSV Schwimmer*innen gingen in Rom bei den Junioreneuropameisterschaften (JEM) an den Start

Mit Nele Schulze (TSB Flensburg), Silas Beth (SG Bad Schwartau), Cornelius Jahn (TSV Ahrensburg) und Kirill Lammert (SC Delphin Lübeck) konnten sich vier Nachwuchsschwimmer*in für die Junioren-Europameisterschaft in Rom qualifizieren. (auf dem Foto von links nach rechts)

Im Olympia-Schwimmstadion von 1960 konnte Silas Beth mit der 4x200m Freistil-Staffel in einem unfassbar spannenden Rennen die Silbermedaille erringen.Hier erzielte er mit 1:50,30 die zweitschnellste Zeit im deutschen Nationalteam. Im Einzel kam er über 400m Freistil (3:56,17) und 800m Freistil (8:11,11) jeweils auf Platz 13.

Überraschend schwamm Nele Schulze über 200m Brust (2:29,72) mit über 3 sec. Bestzeit auf Platz 4. Als schnellste 100m Brustschwimmerin (1:10,34, Platz 12 im Halbfinale) errang sie mit der 4x100m Lagenstaffel Platz 8 (mit Staffelstart 1:09,72). Über 50m Brust war sie 9. im Halbfinale, incl. Bestzeit (31,70) im Vorlauf.

Cornelius Jahn schrammte über 50m Rücken mit 25,64 nur 1/100 sec. an Bronze vorbei und belegte einen sehr guten

Kirill Lammert schwamm in persönlicher Bestzeit von 53,82 auf den 6. Platz über 100m Schmetterling. Mit der Lagenstaffel belegte er im Finale den 8. Platz.

Wir gratulieren den Schwimmer*in des SHSV zu diesen starken Leistungen in Rom (8 Finalteilnahmen). Es ist beachtlich auch in Hinblick auf die z.T. erschwerten Trainingsbedingungen der vergangenen Monate, welche starken Leistungen die Athleten hier ins Wasser gebracht haben. Herzlichen Glückwunsch.

Unsere Glückwünsche gehen auch an die Trainer Florian Zarp und ihrem Trainer aus Dänemark (Nele Schulze), Eugen Steffen (Kirill Lammert) und dem Trainerteam des BSP Hamburg/Schleswig-Holstein (Cornelius Jahn und Silas Beth).

Der SHSV wünscht den Vieren einen erholsamen Urlaub.

Das Protokoll findet ihr hier.

Wir trauern um Reinhard Eckmann

 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Präsidiumsmitglieder, liebe Ausschussmitglieder, liebe Mitglieder,

ich habe die traurige Pflicht, Ihnen und Euch mitteilen zu müssen, dass unser langjähriges Lehrausschussmitglied Reinhard Eckmann am 12 Juni 2021 im Alter von 76 Jahren verstorben ist.

Persönlich bescheiden, aber engagiert in der Sache hat sich Reinhard Eckmann über viele Jahrzehnte für die Arbeit im Lehrausschuss des SHSV eingesetzt. Ohne ihn wäre das Lizenzwesen im SHSV nicht in der Form, wie wir es heute in unserem Verband so sehr schätzen, entstanden.

Mit seiner langjährigen Erfahrung hat er alle Entscheidungen die der Lehrausschuss unseres Verbandes in der Vergangenheit zu fällen hatte, maßgeblich mitgestaltet. Insbesondere die qualifizierte Aus- und Fortbildung von Trainerinnen und Trainern hat ihm dabei stets ganz besonders am Herzen gelegen.

Seine Zuverlässigkeit bei der Ausübung seines Ehrenamtes in den vielen Jahren wird nicht nur Vorbild bleiben für die gesamte Ausschussarbeit im SHSV – sondern vor allem für die Entwicklung des Bildungswesens im Schleswig-Holsteinischen Schwimmsport. Reinhard Eckmann hat sich große Verdienste um den Schwimmsport in Schleswig-Holstein erworben. Der Schleswig-Holsteinische Schwimmverband wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Familie.

Mit freundlichen Grüßen,

Steffen Weber

(Präsident)

Schwimmhallen dürfen wieder öffnen und größere Wettkämpfe sind wieder möglich

die Landesregierung hat am 11. Juni 2021 eine Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen. Sie tritt am 14. Juni in Kraft und  ist gültig bis zum 27. Juni 2021 gültig

Grundsätzlich gilt:

  • Geimpfte und Genesene werden mitgezählt.
  • Getestete Personen sind geimpften und genesenen Personen gleichgestellt.
  • Für die Sportausübung gibt es keine Personenbeschränkung  (Ausnahme Sportveranstaltungen und Wettbewerbe)

Schwimmhallen und Freibäder:

  • Schwimmhallen, Spaß- und Freibäder können mit einem entsprechenden Hygienekonzept wieder öffnen

Sportausübung in der Schwimmhalle:

  • Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres:
    • Im Rahmen von Schwimmausbildungen besteht für Kinder und Jugendliche in festen angeleiteten Gruppen grundsätzlich keine Testpflicht. Dies gilt auch für Kader- und Rettungsschwimmer*innen (§11, Abs. 6)
    • Für Kinder und Jugendliche, die nicht an einer Schwimmausbildung, einem Kader- oder Rettungsschwimmertraining teilnehmen, besteht eine Testpflicht (für alle), sobald  mehr als 25 Kinder/Jugendliche unter Anleitung von bis zu zwei Übungsleiterinnen und Übungsleitern (max. 25 + 2 = 27 Pers.) gleichzeitig in der Schwimmhalle sind.
    • Die Testpflicht entfällt, wenn mehr als 80 Quadratmeter pro Teilnehmender bzw. Teilnehmenden zur Verfügung stehen.
  • Erwachsene (Ü 18):
    • Es gilt eine Testpflicht (für alle) bei mehr als 10 Teilnehmenden (§11, Abs.2)
    • Die Testpflicht entfällt, wenn mehr als 80 Quadratmeter pro Teilnehmender bzw. Teilnehmenden zur Verfügung stehen.
  • Wettkämpfe:
    • Bei Sportveranstaltungen und Wettkämpfen gilt eine Obergrenze von 500 Personen (§11, Abs.4).
    • Zuschauerinnen/Zuschauer sind in der Obergrenze von 500 Personen enthalten.

Sport im Freibad:

  • Obergrenze Teilnehmende:
    • Bei Sportveranstaltungen und Wettkämpfen gilt eine Obergrenze von 1.000 Personen.
    • Zuschauerinnen/Zuschauer sind in der Obergrenze von 500 Personen enthalten.
  •  In Freibädern entfällt die Testpflicht.

Hygienekonzept/Kontaktdaten

  • Bei der Sportsausübung in geschlossenen Räumen ist ein Hygienekonzept zu erstellen, die Kontaktdaten der Teilnehmenden sowie der Besucherinnen und Besucher sind zu erheben.
  • Bei Sportwettbewerben ist generell ein Hygienekonzept zu erstellen und die Kontaktdaten der Teilnehmenden sind zu erheben.
  • In Freibädern ist ein Hygienekonzept zu erstellen und die Kontaktdaten sind zu erheben.

Testpflicht/ Vorlage eines negativen Testergebnisses  

  • Gültig sind
    • Schnelltests (nicht älter als 24 Stunden) sowie PCR-Tests (nicht älter als 48 Stunden).
    • Der Nachweis ist in verkörperter (schriftlicher) oder digitaler Form vorzulegen.
  • Ebenfalls gültig sind die sog. Selbsttests. Die Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung (SchAusnahmVO) verlangt im Wortlaut, dass der Test vor Ort unter Aufsicht desjenigen stattfindet, der der jeweiligen Schutzmaßnahme unterworfen ist. Dies wäre z.B. der Schwimmhallenbetreiber oder der Ausrichter von Wettkämpfen.
  • Eine Testpflicht gilt grundsätzlich nicht für Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
  • Eine Testpflicht entfällt bei Vorlage eines anerkannten Immunisierungsnachweises (vollständige Impfung oder Genesung).

Vollständig geimpft/genesen

  • Vollständig geimpfte Personen und genesene Personen werden bei festgelegten Gruppengrößen mitgezählt.
  • Lediglich bei privaten Zusammenkünften oder bei ähnlichen sozialen Kontakten (z.B. Beerdigungen o.ä.) bleibt die Zahl bei der Ermittlung der Teilnehmenden unberücksichtigt. Für den Sport gilt diese Regelung laut Bundesverordnung somit nicht (SchAusnahmV)!
  • Beispiel (Schwimmhalle): 10 ungeimpfte Personen + 6 Geimpfte = 16 Teilnehmende. Die 10 ungeimpften Personen unterliegen dann der Testpflicht.

„Jedes Kind muss schwimmen können“

Land fördert Schwimmausbildungen für Kinder mit 180.000,- €

Projektzeitraum: 07.06.2021 – 31.12.2021.

 Der Landtag hat auf seiner Sitzung am 20.05.2021 ein Förderpaket für alle Schwimmausbildungen von Kindern geschnürt, die bis zum Jahresende stattfinden und das Förderkonzept des SHSV mit 180.000,- € bedacht. Hintergrund der Maßnahme ist der Umstand, dass in der Coronapandemie ca. 30.000 Kinder keinen Schwimmunterricht bekommen haben. Diese Kinder müssen nun zusätzlich zu den Kindern ausgebildet werden, die ohnehin alljährlich zur Schwimmausbildung anstehen! Alle Mitgliedsvereine im SHSV werden deshalb aufgefordert, bis zum Jahresende 2021 möglichst jede verfügbare, freie Wasserfläche für die Ausbildung von Kindern zu nutzen. Nur so können wir diese gewaltige Aufgabe gemeinsam bewältigen. Hierfür gibt es folgende Förderungen:

 

Vereine:

Zuschuss zu den im Rahmen der Maßnahmen anfallenden Hallennutzungsgebühren (nur Bahnenmieten) von:

  • 100% für alle Projekte, die bis zum Ende der Sommerferien begonnen werden.
  • 100% für alle Projekte, die in den Herbst- oder Weihnachtsferien begonnen werden.
  • 100% für alle begonnenen Projekte, die auch während der Herbstferien stattfinden.
  • 75% für alle Projekte, die nicht während der Schulferien stattfinden.

Berechnungsgrundlage für alle Bahnenmieten sind die für ortsansässige Vereine gültigen Mietpreise. Gefördert werden Bahnenmieten mit maximal 20,-€ pro 25m-Bahn und 40,-€ pro 50m-Bahn.

 

Übungsleiter:

Zuschlag von 5,-€ pro Unterrichtseinheit (UE) auf jedes ÜL-Honorar für Trainer*innen und Übungsleiter*innen bei einer Dauer je UE von 40 bis 60 Minuten.

Die Förderung ist beschränkt auf

  • 1 Person für alle UE, die nicht im Lehrschwimmbecken stattfinden.
  • 2 Personen für alle UE, die im Lehrschwimmbecken stattfinden.

Bitte denken Sie daran: Aufgrund der zurzeit in den Bädern noch geltenden Beschränkungen dürfen viele Nutzergruppen noch nicht wieder schwimmen. Daher stehen in vielen Bädern, insbesondere in den Sommerferien, aber auch in den Herbstferien (zusätzlich auch durch den Wegfall des Schulschwimmens in Ferienzeiten) noch sehr viele freie Wasserflächen zur Verfügung. Wir bitten Sie, mit Ihren Teams Insbesondere auch hier anzusetzen und Schwimmausbildungen in den Ferien z.B. auch als Blockunterricht anzubieten.

Vielen Dank im Voraus

Steffen Weber

Jedes Kind muss schwimmen können – Ausschreibung

Jedes Kind muss schwimmen können – Antrag und Abrechnung

Geimpft – Genesen – Getestet

Welche Voraussetzungen gelten für das Sporttreiben?

Bei der jeweils zulässigen Zahl der Teilnehmenden werden vollständig geimpfte (mindestens zwei Wochen Abstand zur letzten erforderlichen Impfung) und genesene Personen mit entsprechendem Nachweis nicht mitgezählt. Sie erhöhen die Zahl der Teilnehmenden nicht.

Welche Personen gelten als vollständig geimpft oder genesen?

Dazu gehören:

– Personen, die über einen vollständigen Impfschutz verfügen (seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung sind mindestens 14 Tage vergangen).

– Personen, bei denen mittels eines PCR-Tests eine SARS-CoV-2-Infektion nachgewiesen wurde, die mindestens 28 Tage sowie maximal 6 Monate zurückliegt.

– Personen, die von einer SARS-CoV-2-Infektion genesen sind und einmalig eine Impfstoffdosis erhalten haben (seit der Impfung sind mindestens 14 Tage vergangen).

Wie kann der Impfstatus und Genesenenstatus nachgewiesen werden?

Impfstatus:

Der Nachweis des Impfstatus wird durch Vorlage des Impfausweises oder einer Impfbescheinigung erbracht. Im Impfausweis erkennen Sie eine erfolgte Impfung daran, dass in der Spalte „Impfung gegen“ SARS-CoV-2 oder COVID-19 eingetragen ist und rechts daneben ein Aufkleber für die Art der Impfung aufgeklebt ist. Teilweise ist nur der Aufkleber vorhanden. Die Bezeichnung lautet derzeit je nach Impfstoff entweder BioNTech/Pfizer (Comirnaty), Moderna (COVID-19 Vaccine Moderna), Vaxzervria (AstraZeneca) oder Janssen (Janssen-Cilag, Johnson und Johnson). Für einen vollständigen Impfschutz sind für die ersten drei genannten Impfstoffe zwei Impfungen, also zwei Eintragungen, notwendig. Beim Impfstoff Janssen ist eine einmalige Impfung ausreichend.

Genesenenstatus – also bei einer überstandenen Coronavirus-Erkrankung:

Der Nachweis des Genesenenstatus wird durch ein positives PCR-Testergebnis mit Datumsangabe erbracht, das mindestens 28 Tage zurückliegt und nicht älter als 6 Monate ist.

Welche Anforderungen muss ein Corona-Test erfüllen, damit getestete Personen von Erleichterungen profitieren können?

Es kann ein Nachweis über einen Antigen-Schnelltest vorgelegt werden, der zum Beispiel in einer Teststation, in einer Apotheke, bei einem Arzt oder durch entsprechend ausgebildetes Personal in einem Betrieb gemacht wurde. Bei einem Antigen-Schnelltest darf das Testergebnis maximal 24 Stunden alt sein. Auch ein PCR-Test ist zulässig, hier darf das Testergebnis maximal 48 Stunden alt sein.

Schwimmen – es geht endlich wieder

Ab dem 17.Mai ist schwimmen in allen Freibädern in Schleswig-Holstein wieder möglich.

Freibäder und sonstige Außenbecken wie Hotelpools dürfen zum Bahnenschwimmen und zur Schwimmausbildung genutzt werden, so sieht es die neue Landesverordnung vor. Allerdings nach wie vor nur unter Einhaltung der Abstandsregeln.  Zur Schwimmausbildung ist auch die kontrollierte Nutzung von Sprunganlagen zulässig. Auch Umkleiden und Duschen dürfen in Freibädern unter bestimmten Bedingungen genutzt werden.

Unverändert bestehen bleiben auch weiterhin die Ausnahmeregelungen in den Schwimmhallen. Hier dürfen neben Kader- und Rettungsschwimmen weiterhin alle Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres an den Angeboten zur Schwimmausbildung, sowie am Schulschwimmen teilnehmen.

An mehreren Orten in Schleswig-Holstein hat mittlerweile die Schwimmlernoffensive des SHSV an Fahrt aufgenommen und immer mehr Schwimmhallen haben inzwischen wieder den Betrieb aufgenommen oder stehen kurz vor der Wiedereröffnung. Wir danken allen Vereinen, die in diesen Schwimmhallen ihr ganzes Engagement in die Ausbildung der Kinder aus ihrer Region investieren. Diese Zeit, in der alle anderen Nutzergruppen noch nicht wieder in die Schwimmhallen zurückkehren dürfen ist vielleicht die einzige Möglichkeit, zumindest einen Teil der Ausbildungen nachzuholen, die in der Pandemie in so erschreckend großer Zahl nicht haben stattfinden können.

An allen Orten, an denen Schwimmhallen noch nicht wieder öffnen möchten appelieren wir an die betroffenen Vereine: Geben Sie bitte nicht auf und fordern Sie Schwimmhallenbetreiber, Kommunen und die Politik auf, die Bäder in Ihrer Region so schnell wie möglich wieder zu öffnen.

2 neue online Seminare vor der Sommerpause

Liebe Schwimmfreunde,

wir haben noch 2 sehr interessante online Seminare für Euch vor der Sommerpause.  Der Landestrainer, Stefan Herbst, wird Euch pünktlich vor den olympischen Spielen in Tokio die Details im Brustschwimmen vorstellen. In dem Seminar am 01.06.21 um 19.30 – 21.00 Uhr geht es um die verschiedenen Techniken im Brustschwimmen und mit welchen Übungen kann ich den Stil meines Athleten fördern.

Das Seminar: „Neuroathletik im Schwimmsport“ wird am 14.06.21 um 19.30h- 21.00 Uhr  von Chris- Andre Seifert gehalten. Ein Experte auf diesem Gebiet wird euch den „neuen“ Ansatz im Landtraining vorstellen.  Praktische Beispiele aus der täglichen  Praxis runden dieses Seminar ab.

Für beide Seminare gibt es 2 UE für alle Lizenzinhaber*innen der C,-und B-Lizenz des Breiten,-und Leistungssports.

Die Seminare werden via Zoom abgehalten. Einen Tag vor Beginn versenden wir Euch den Zugangslink.

Bei Interesse, meldet Euch unter Lehrwesen an. (Link)  Wir freuen uns auf Euch!

Ende August werden wir mit einem weiteren Programm der online Seminare hier an den Start gehen. Wenn ihr Themenwünsche habt, dann schreibt uns diese gerne bis Ende Juli an folgende Adresse: br@lehre.shsv.de 

Euer SHSV- Team